Akupunktur

Mit der Kraft von kleinen Nadeln

Ohrakupunktur nach Paul Nogier

 

Die Ohrakupunktur nach Dr. Nogier bietet eine fortschrittliche Methode der ganzheitlichen Akupunktur. 

Anders als bei der klassischen Chinesischen Akupunktur werden nicht am ganzen Körper Nadeln gestochen, sondern lediglich am Ohr.

Dr. Nogier hat herausgefunden, dass alle Punkte, die am Körper gestochen werden, sich ebenso über das Ohr projezieren. Somit ist eine effiziente Diagnostik und Störfeldbehandlung möglich. Grundsätzlich lassen sich die meisten chronischen Krankheitsbilder über diese Methode begleitend behandeln.

Konventionelle Körperakupunktur

 

Hier werden einige Nadeln am Körper gestochen bis es zum sogenannten Deqi- Gefühl kommt ( Nadelsensation). Das Deqi wird oft als Ziehen, Drücken, Ameisenlaufen, Kribbeln, elektrisieren, erwärmung oder kühlung des Gewebes, beschrieben.

Die Punktauswahl erfolgt auf Basis der chinesischen Syndromdiagnose. Oft kombiniere ich auch die Akupunktur des Ohres mit der des Körpers. Die Ohrakupunktur ist bekannt für einen sehr schnellen Wirkeintritt, die Körperakupunktur wirkt dagegen nicht so schnell, dafür aber länger. In der Regel werden 8- 12 Akupunktursitzungen benötigt um einen adäquaten Behandlungserfolg verzeichnen zu können. in Einzelnen Fällen kann es nötig sein häufiger zu akupunktieren. Es ist nötig die Behandlungsintervalle einzuhalten da eine erneute Akupunktur am Punkt der Besserung erfolgen sollte und nicht am Ausgangspunkt. Sonst werden die Beschwerden immer nur kurzzeitig besser und begleiten den Patienten länger, so besagt es die Theorie der chinesischen Medizin. Ziel der Behandlung soll es sein die Beschwerden des Patienten langfristig zu verbessern. Akupunktur dient dafür als sinnvolles Werkzeug, jedoch gibt es keine Garantie das sie bei jedem Menschen gleich gut wirkt. 

 

 

Eine Bedandlung dauert 1 Stunde.